Montag, 7. Juni 2021

Vereinssitzungen in Bayern ab 7. Juni 2021 wieder möglich!

Das bayerische Kabinett hat am 4. Juni 2021 einige Änderungen an der derzeit gültigen Infektionsschutzverordnung vorgenommen. Angesichts sinkender Corona-Fallzahlen und der größtenteils niedrigen Inzidenzwerte, wurden unter anderem die Regeln zu Kontaktbeschränkungen gelockert. Dies hat auch Auswirkungen auf Vereinssitzungen.

Zu beachten gilt es zunächst, dass nunmehr nur noch zwei Inzidenzwerte, nämlich 50 und 100, maßgeblich sind. Der Wert von 35 entfällt damit. Liegt die Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt über 100, greift die Bundesnotbremse ein und Veranstaltungen aller Art sind untersagt. Bei einem Inzidenzwert zwischen 50 und 100 sind dagegen öffentliche und private Veranstaltungen mit geladenem Personenkreis, hierzu zählen auch Vereinssitzungen, möglich. Zu beachten gilt, dass hierbei maximal 25 Personen in Innenräumen und 50 Personen bei Veranstaltungen im Freien erlaubt sind. Außerdem müssen alle Teilnehmer einen negativen Corona-Test vorweisen, sofern diese nicht vollständig geimpft (ab 15. Tag nach der zweiten Impfung) oder genesen (Nachweis über positives Corona-Testergebnis nicht älter als sechs Monate) sind. Bei einem Inzidenzwert bis einschließlich 50 sind Veranstaltungen im Freien mit bis zu 100, im Innenbereich mit bis zu 50 Personen ohne Test möglich. Vollständig geimpfte und genesene Teilnehmer werden dabei nicht mitgezählt. Unberührt bleiben eigene Hygienevorschriften der jeweiligen Lokalität.

Hinweis: Wir haben das Info-Blatt zur Corona-Pandemie ebenfalls an die neuen Regelungen angepasst. Dieses finden Sie anbei und auf unserer Homepage.